Insights / Marketing / Artikel

4 Wege zum Erstellen erfolgreicher Social-Media-Inhalte über bezahlte, verdiente, eigene und geteilte Kanäle hinweg

10. Februar 2022

Verfasst von: Nicole Greene

Diese wichtigen Bereiche sorgen dafür, dass Sie Ihren Kunden das bestmögliche Erlebnis geben.

Die Zeit, die die Verbraucher in den sozialen Medien verbringen, ist seit dem Ausbruch von COVID-19 sprunghaft angestiegen. Studien von Gartner zeigen, dass dies auf satte 80 % der Verbraucher in den USA und Großbritannien zutrifft, was eine enorme Chance für Vermarkter von Marken darstellt.

Das Marketing in den sozialen Medien ist eine komplexe Landschaft, in der die Erwartungen der Verbraucher an eine konsistente und nahtlose Reise oft mit unzusammenhängenden sozialen Planungsansätzen kollidieren. Dies wird durch die mangelnde Datentransparenz der sozialen Plattformen und die sich ständig ändernden Algorithmen noch verstärkt. Das ist auch der Grund, warum Vermarkter funktionsübergreifende Teams einrichten müssen, um sicherzustellen, dass ihre soziale Präsenz über bezahlte, eigene, verdiente und geteilte Medien hinweg einheitlich ist. 

E-Book herunterladen: Die neuesten Trends und Strategien im digitalen Marketing

Beginnen Sie mit diesen vier Prinzipien.

Die Landschaft der bezahlten, eigenen, verdienten und geteilten sozialen Medien

Nr. 1: Entwickeln Sie die notwendigen Richtlinien und Prozesse für einen einheitlichen Markenauftritt.

  • Die Verbraucher verlangen von Marken Konsistenz, was eine sehr bewusste Planung und Orchestrierung erfordert, selbst wenn die Verantwortung für die Kommunikation in den sozialen Medien innerhalb des Unternehmens uneinheitlich ist.
  • Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Inhaltspipeline ist eine kluge Planung. Sie möchten sicherstellen, dass die richtigen Inhalte auf dem richtigen Kanal im richtigen Format und zur richtigen Zeit erscheinen. 
  • Überwinden Sie die Silos in Ihren sozialen Teams und darüber hinaus. Veranstalten Sie wöchentliche oder sogar tägliche Besprechungen, um sich zu vergewissern, dass das, was Sie sagen wollen, immer noch aktuell ist. Verwenden Sie gemeinsame Redaktionskalender, damit funktionsübergreifende Teams einen ganzheitlichen Überblick über die Planung und Veröffentlichung haben.

Nr. 2: Engagieren und stärken Sie Ihre Gemeinschaft.

  • Versuchen Sie, Unterhaltung, Nützlichkeit, Konversation oder eine Kombination aus diesen drei Aspekten bereitzustellen, um relevant zu bleiben.
  • Hören Sie Ihrer Zielgruppe zu und seien Sie Teil des Gesprächs, das für sie wichtig ist. Wenn sie zum Beispiel über ökologische Nachhaltigkeit sprechen wollen, erstellen Sie Inhaltspläne zum Thema ökologische Nachhaltigkeit.
  • Geben Sie Ihren Kunden eine Stimme für Ihre Marke und nutzen Sie benutzergenerierte Inhalte (UGC), um Vertrauen zu schaffen. Menschen wollen von ihren Freunden erfahren, wie toll Ihre Marke ist, nicht von Ihnen.
  • Finden Sie heraus, welche Influencer die richtigen für Ihre Marke sind und warum. Können sie Ihnen helfen, verschiedene Zielgruppen zu erreichen? Erstellen sie ansprechende Inhalte? Entspricht ihre Sprache ganz natürlich der Ihren?

Erfahren Sie mehr: Was ist eine digitale Marketingstrategie – und was sind die Schlüssel zum Erfolg?

Nr. 3: Synchronisieren Sie sich mit der Kundenreise.

  • Die Abstimmung der sozialen Medien auf die gesamte Kundenreise trägt dazu bei, Ihre Marke als authentisch und verlässlich darzustellen, was in diesen Zeiten der Unsicherheit wichtiger denn je ist.
  • Überlegen Sie, wie weit Ihre Kunden die sozialen Medien verwenden können. Vielleicht können sie nicht immer auf der Plattform kaufen, aber Sie können Beiträge entwerfen und CTAs verwenden, die ihnen helfen, einer Entscheidung näher zu kommen, bevor Sie sie auf Ihre Website oder zu Ihrem Einzelhandelspartner bringen.

Nr. 4: Begegnen Sie Ihrer Zielgruppe auf Augenhöhe.

  • Markengebundene Verbraucher – also diejenigen, die eine bestimmte soziale Plattform mindestens einmal pro Woche verwenden – sagen, dass sie gerne Inhalte von Marken sehen und ihnen folgen. Der Anteil der markengebundenen Verbraucher hat sich von 10 % aller Benutzer im Januar 2019 auf 20 % im April 2021 verdoppelt.
  • Geben Sie diesen Benutzern Inhalte, die ihnen helfen, indem sie ihre Bedürfnisse und Probleme ansprechen. Die größte Chance der sozialen Medien liegt in der Möglichkeit, sehr spezifisch auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden einzugehen. 
  • Um sicherzustellen, dass die Inhalte nicht veraltet sind, sollten Sie sie schnell testen und optimieren, um zu bestimmen, ob sie noch immer gut ankommen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich im Blog-Netzwerk von Gartner veröffentlicht.