Pressemitteilung

Newsroom

STAMFORD, Connecticut, 13. Oktober 2020

Gartner identifiziert drei Dimensionen, die die künftige Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehung definieren werden

HR-Führungskräfte diskutieren auf der Gartner ReimagineHR (13.–15. Oktober) das Beschäftigungsabkommen der Zukunft, das sich auf radikale Flexibilität, gemeinsame Ziele und engere Verbindungen konzentriert.

Die Beziehung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern hat sich nach Angaben von Gartner, Inc. durch die umfassende Transformation der Art und Weise, wie Menschen arbeiten und über die Zukunft denken, deutlich verändert. Das neue Arbeitsverhältnis konzentriert sich darauf, das Leben der Mitarbeiter positiv zu beeinflussen und gleichzeitig mehr Talente für den Arbeitgeber zu binden.

Die Analysten von Gartner diskutieren noch bis Donnerstag auf der virtuellen Gartner ReimagineHR-Konferenz für EMEA und Amerika die Probleme der Talentsicherung und die Herausforderungen für HR-Führungskräfte, wenn sie über die Arbeit der Zukunft nachdenken.

„Arbeitgeber konzentrieren sich darauf, ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität zu bieten als je zuvor, indem sie gemeinsame Ziele definieren und bessere Beziehungen zu den Mitarbeitern aufbauen“, so Brian Kropp, Chief of Research bei der Gartner HR Practice. „Die Unternehmen, die dies richtig machen, werden mehr engagierte Mitarbeiter und festere Mitarbeiterbindungen haben und stets die besten Talente anziehen.“
 

Flexibilität fördert Leistung

Zu Beginn der COVID-19-Pandemie schlossen fast alle Unternehmen Arbeitsstätten und die Mitarbeiter begannen, in Vollzeit von zu Hause aus zu arbeiten. Zwar sind einige Mitarbeiter wieder in die Büros zurückgekehrt, viele arbeiten aber weiterhin von zu Hause aus. Progressive Unternehmen haben sich der einseitigen Flexibilität verschrieben und Mitarbeitern die Kontrolle über Ort, Zeit und Menge ihrer Arbeit gegeben.

Die Gartner-Umfrage ReimagineHR Employee aus dem 1. Quartal 2020 mit 5.000 Mitarbeitern fand heraus, dass in typischen Unternehmen mit einer 40-Stunden-Woche im Büro nur 36 % der Mitarbeiter überdurchschnittliche Leistungsträger waren. Wenn Unternehmen von einer solchen Umgebung zu radikaler Flexibilität wechselten und die Mitarbeiter entscheiden konnten, wo, wann und wie viel sie arbeiten, stieg der Anteil auf 55 %.

„Wenn Mitarbeiter wählen können, wann, wo und wie viele Stunden sie arbeiten, ist das nicht nur besser für die Mitarbeiter, sondern auch für die Arbeitgeber, da die Mitarbeiter leistungsstärker sind“, berichtet Kropp. 
 

Die Notwendigkeit einer gemeinsamen Zielsetzung

Das Schaffen eines gemeinsamen Zwecks beschränkt sich nicht nur auf Unternehmenskommunikation, sondern erfordert Taten; Führungskräfte müssen sich dazu aktiv an den tagesaktuellen gesellschaftlichen und kulturellen Debatten beteiligen.

CEOs mischen sich häufig in aktuelle gesellschaftliche oder kulturelle Ereignisse ein, indem sie eine Unternehmenserklärung abgeben, in dem Glauben, dass sie damit dem Wunsch der Mitarbeiter nach einem Engagement des Unternehmens entsprechen.

Eine Studie von Gartner ergab jedoch, dass die Abgabe einer Unternehmenserklärung das Engagement der Mitarbeiter im Vergleich zum Nichtstun verschlechtert. Wenn Unternehmen handeln, also Ressourcen umverteilen, Lieferanten wechseln, Mitarbeiter freistellen, um sich ehrenamtlich zu engagieren, steigt die Zahl der hoch engagierten Mitarbeiter deutlich an. Gartner fand heraus, dass 40 % der Befragten als hoch engagierte Mitarbeiter eingestuft wurden, diese Zahl aber auf 60 % anstieg, wenn das Unternehmen Maßnahmen zu den aktuellen sozialen Themen ergriff.

„Unternehmen, die sich aktiv an den gesellschaftlichen und kulturellen Debatten von heute beteiligen, haben eine engagiertere Belegschaft und einen besseren Ruf, was es ihnen ermöglicht, die besten Talente anzuziehen“, fügte Kropp hinzu.
 

Aufbau fester Beziehungen

Um die Leistung der Mitarbeiter zu steigern, bieten Unternehmen häufig neue Technologien, Tools, Infrastruktur und Schulungen an. Diese Strategie konzentriert sich aber ausschließlich auf die Arbeit und trennt den Mitarbeiter von seinem Leben. Die COVID-19-Pandemie hat Arbeitgebern und Arbeitnehmern klar gemacht, dass Arbeit und Privatleben nicht getrennt behandelt werden können.

Laut der Gartner-Umfrage ReimagineHR Employee 2020 steigt in Unternehmen, die eine festere Beziehung zu den Arbeitnehmern aufbauen, die Zahl der Mitarbeiter, die eine bessere psychische Gesundheit angeben, um 23 % und die Zahl der Mitarbeiter, die eine bessere körperliche Gesundheit angeben, um 17 %. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ganzheitlich unterstützen, erreichen eine Steigerung bei den überdurchschnittlichen Leistungsträgern um 21 %.

Um eine stärkere Beziehung zu den Mitarbeitern aufzubauen, bieten Unternehmen professionelle Gesundheitsberatungen, freien Zugang zu Lern- und Entwicklungsressourcen für Freunde und Familienmitglieder, die von COVID-19 betroffen sind, und Hilfe für Eltern bei der Kinderbetreuung und virtuellem Unterricht.

„Wenn Unternehmen einen ganzheitlichen Standpunkt gegenüber ihren Mitarbeitern einnehmen und versuchen, sie sowohl persönlich als auch beruflich zu unterstützen, berichten Mitarbeiter, dass ihr Arbeitgeber einen positiven Einfluss auf ihr Leben hat“, so Kropp.

Eine kostenlose Wiederholung von Brian Kropps Keynote auf der virtuellen Gartner ReimagineHR Konferenz ist hier verfügbar.
 

Über Gartner ReimagineHR
Die Experten von Gartner stellen auf der virtuellen Gartner ReimagineHR Konferenz vom 13.-15. Oktober zusätzliche Analysen zu HR-Trends bereit. Folgen Sie den News und Updates der Konferenzen über #GartnerHR.

Über Gartner HR Practice
Die Gartner HR Practice vereint die besten relevanten Content-Ansätze von Gartner, um Entscheidungsträgern strategische Geschäftsberatung zu unternehmenskritischen Prioritäten anzubieten, die sich auf die HR-Funktion auswirken. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gartner.com/en/human-resources/human-resources-leaders. Folgen Sie News und Updates zur Gartner HR Practice auf Twitter und LinkedIn über #GartnerHR.

Kontakt

Über Gartner

Gartner, Inc. (NYSE: IT) ist das weltweit führende Forschungs- und Beratungsunternehmen und ein Mitglied des S&P 500. Wir statten Führungskräfte mit unverzichtbaren Einblicken, Rat und Tools aus, um ihre geschäftskritischen Prioritäten heute zu erreichen und die erfolgreichen Organisationen der Zukunft aufzubauen.

Unsere unübertroffene Kombination von fachkundiger, auf Erfahrung basierender und datengesteuerter Forschung führt Kunden zu den richtigen Entscheidungen für die wichtigsten Problemstellungen. Mehr als 14.000 Unternehmen in über 100 Ländern setzen auf uns als objektive Ressource und als Berater Ihres Vertrauens – über alle wesentlichen Funktionen hinweg, in jeder Branche und Unternehmensgröße.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Entscheidungsträgern dabei helfen, die Zukunft der Geschäftswelt zu gestalten, besuchen Sie gartner.de.