Insights / Supply Chain / Artikel

Wie sich Supply-Chain-Führungskräfte auf die nächste große Disruption vorbereiten können

8. Juni 2022

Verfasst von: Jordan Turner

Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen den Investitionen in Personen, Prozesse und Technologie herzustellen.

Fazit:

  • Erhebliche Disruptionen in den letzten zwei Jahren haben den Bedarf an Resilienz und Agilität in der Supply Chain erhöht.
  • Die Gartner-Umfrage zum Thema „Risiken und Resilienz in der Supply Chain“ aus dem Jahr 2021 hat ergeben, dass 79 % der großen Unternehmen in den nächsten zwei bis drei Jahren auf Risikomanagement setzen werden.
  • Investitionen, die eine bessere Sichtbarkeit der Supply Chain, die Sammlung von Informationen, Analysen (mit Schwerpunkt auf fortschrittlichen, vorausschauenden und präskriptiven Methoden) und die Entscheidungsfindung ermöglichen, werden über Erfolg oder Misserfolg einer Risikomanagementinitiative entscheiden.

Die Disruptionen der letzten Jahre haben gezeigt, wie wichtig ein Risikomanagement in der Supply Chain ist, mit dem Unternehmen Risiken managen und gleichzeitig Geschäftsergebnisse liefern können. 

Die Gartner-Umfrage zum Thema „Risiken und Resilienz in der Supply Chain“ aus dem Jahr 2021 zeigt, dass 79 % der großen Unternehmen auf Resilienz und Risikomanagement setzen werden. Wir gehen davon aus, dass bis 2025 das Risikomanagement in der Supply Chain für mehr als 50 % der Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor sein wird. Außerdem haben wir festgestellt, dass viele Unternehmen eine spezielle Abteilung mit Budgets in Höhe von mehreren Millionen Dollar einrichten, um die Anstrengungen voranzutreiben.

„Supply-Chain-Führungskräfte müssen in den Aufbau einer fortschrittlichen Abteilung für Risikomanagement investieren. Es handelt sich dabei nicht um eine Wahl, sondern zunächst um eine überlebenswichtige Entscheidung und dann auch um einen Differenzierungsfaktor für den Erfolg“, sagt Koray Köse, Senior Director Analyst bei Gartner. „Technologie ist der Schlüssel zur Skalierung, aber sie muss sorgfältig unter Berücksichtigung der erforderlichen kritischen Fähigkeiten ausgewählt werden.“

Jetzt herunterladen: Was Spitzenunternehmen in der Supply Chain anders machen

Risikomanagement in der Supply Chain wird bald eine Kernkompetenz und ein Budgetposten sein, der effektive Investitionen und ein ganzheitliches Management erfordert.

Die Grundlagen des Risikomanagements in der Supply Chain

Risikomanagement in der Supply Chain wird bald eine Kernkompetenz und ein Budgetposten sein, der effektive Investitionen und ein ganzheitliches Management erfordert. Das Risikomanagement hat das Potenzial, sich auf fast jeden Stakeholder innerhalb und außerhalb der Supply-Chain-Abteilung auszuwirken. Fast 80 % der Befragten in großen Unternehmen haben die Erfahrungen aus vergangenen Disruptionen genutzt, um die Art und Weise, wie sie ihre Geschäfte führen, zu verbessern. Die Befragten setzen auf Resilienz und Agilität, um proaktiver und besser vorbereitet zu sein. 

Eine effektive Strategie für das Risikomanagement in der Supply Chain besteht aus gut durchdachten Prozessen und speziellen Ressourcen, um Situationen zu bewältigen, die Unternehmen unerwartet treffen. Die richtige Mischung aus Technologien, die einen besseren Einblick in die Supply Chain, eine bessere Informationserfassung, Analyse und Entscheidungsfindung ermöglichen, ist der Differenzierungsfaktor.

Erfahren Sie mehr: Ihr ultimativer Leitfaden für das Lieferkettenmanagement

Typen von Risiken

Risikomanagement ist keine Garantie für eine Risikominderung, aber es beugt bestimmten Risiken vor, indem es die Aufnahme- und Wiederherstellungsmöglichkeiten verbessert. Beachten Sie die folgenden Risikokategorien, die Sie managen können:

  • Aleatorische Risiken sind hinsichtlich Typ und Auswirkungen bekannt, erfordern Know-how und sind vorhersehbar.
  • Latente Risiken sind anderen in der Supply Chain als verstecktes Wissen bekannt.
  • Epistemologische Risiken sind bekannt, aber es fehlen weitere Informationen über das Ausmaß der Auswirkungen.
  • Ontologische Risiken sind unvorhersehbar, und es fehlen jegliche Einblicke.

Fragen, die Sie bei der Erstellung Ihres Plans für das Risikomanagement berücksichtigen sollten

Diese Fragen helfen Ihnen bei der Erstellung einer Roadmap für das Risikomanagement.

Kurzfristige Fragen:

  • Welche Prozesse sind bei der Erkennung und dem Management von Risiken wirklich effektiv?
  • Welche Informationen und Daten sind verfügbar, und was fehlt noch?
  • Welche Governance- und Compliance-Struktur ist derzeit effektiv oder ineffektiv?
  • Verfügt das Unternehmen über eine Erklärung zur Risikobereitschaft, in der die aktuelle Risikohaltung mit wichtigen Risikoindikatoren untermauert wird?
  • Verlagern wir derzeit Personal in der Supply Chain, um unsere Risikomanagementstrategie und das Management von Zwischenfällen zu unterstützen?
  • Welche Technologien sind zu Marktpreisen erhältlich und welche könnten auf der Grundlage unserer Prozesse und Ressourcen effektiv ergänzt oder ausgetauscht werden?
  • Haben wir eine Matrix für die Zuweisung von Verantwortlichkeiten, d. h. eine RACI-Matrix? Welche Trainingsübungen werden durchgeführt?

Langfristige Fragen:

  • Welche Maßnahmen der langfristigen Leistung sind erforderlich, um den Erfolg oder die Verbesserungen in den Prozessen, Ressourcen und Technologien unseres Unternehmens zu vermitteln?
  • Wie werden wir die Talente für das Risikomanagement finden?
  • Überprüfen wir unsere Richtlinien und Verfahren, um sicherzustellen, dass sie sinnvoll sind und unsere besonderen Umstände berücksichtigen?
  • Welche neuen Technologien und Frameworks würden unsere Prozesse und Ressourcen unterstützen?
  • Wie wird sich das Risikomanagement in der Supply Chain in drei Jahren zu unserer Kernkompetenz entwickeln und die Geschäftsergebnisse verbessern? 
  • Wie werden sich unser Team und unser Unternehmen in drei Jahren von den heutigen Gegebenheiten unterscheiden?

 

Empfehlenswerte Ressourcen für Gartner-Kunden:*

Beschaffungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Stärkung der Resilienz in der Supply Chain

Tool: Wichtige Risikoindikatoren für das Risikomanagement für Lieferanten

Erfolg in unsicheren Zeiten durch Formalisierung der Risikobereitschaft und Verknüpfung von Geschäfts- und Beschaffungsstrategien

Leitfaden zum Markt für Risikomanagementlösungen für Lieferanten

Infografik: Transparenz in der Supply Chain ist eine Grundvoraussetzung für die Resilienz von Ökosystemen in der Supply Chain

*Achtung: Einige Dokumente stehen möglicherweise nicht allen Gartner-Kunden zur Verfügung.