5 Trends bestimmen den Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies 2020

18. August, 2020
Verfasserin: Kasey Panetta

Der Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies 2020 nennt 30 Technologieprofile, die die Gesellschaft und die Wirtschaft in den nächsten fünf bis zehn Jahren erheblich verändern werden.

In den meisten Städten in China müssen Bürger und Besucher Health Code – eine App, die den COVID-19-Status anzeigt – installieren, um öffentliche und private Bereiche oder Dienste nutzen zu können. Eine grüne Anzeige bedeutet, dass die Person frei reisen kann, Gelb bedeutet, dass eine Quarantäne erforderlich ist, Rot bedeutet eine bestätigte Infektion.

„Der Hype Cycle for Emerging Technologies ist ein einzigartiger Hype Cycle, der mehr als 1.700 außergewöhnliche Technologien einbezieht.“

In Indien zeigt die App Aarogya Setu, welche Reisenden „sicher“ sind und Bahn- und Flugreisen nutzen dürfen. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben kürzlich ALHOSN VAE eingeführt, eine App, die per Farbe anzeigt, ob eine Person „in Ordnung“ oder infiziert ist oder sich in Quarantäne begeben muss; auch eine Option „nicht getestet“ ist verfügbar. ALHOSN VAE wird derzeit verwendet, um den Zugang zu Flugreisen zu gewähren.

Alle diese Apps, so genannte Gesundheitspässe, sind Beispiele für eine Technologie zur Pandemie-/Epidemiereaktion und neu im Gartner Hype Cycle for Emerging Technologies 2020. Die hohe Bevölkerungszahl in Indien und China, wo solche Gesundheitspässe eingesetzt werden, hat dieser Technologie eine Marktdurchdringung von 5 % bis 20 % gebracht, eine beispiellose Zahl für eine Technologie, die gerade erst in den Hype Cycle eintrat.

 „Dieser Hype Cycle hebt Technologien hervor, die sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren erheblich auf Unternehmen, Gesellschaft und die Menschen auswirken werden“, sagt Brian Burke, Research VP, Gartner. „Er umfasst Technologien, die ein Composable Enterprise ermöglichen, mit denen Unternehmen das Vertrauen der Gesellschaft in die Technologie zurückzugewinnen versuchen und mit denen sich Einfluss auf den Zustand des Gehirns nehmen lässt.“

Erfahren Sie mehr: Über die Methodik des Gartner Hype Cycle

Der Hype Cycle for Emerging Technologies ist ein einzigartiger Hype Cycle, der mehr als 1.700 außergewöhnliche Technologien und Trends in einer Liste zusammenfasst, die man kennen muss.“ Die diesjährige Liste nennt fünf einzigartige Trends:

  • Composite Architectures

  • Vertrauen in Algorithmen

  • Die Zeit nach dem Silizium

  • Formative künstliche Intelligenz (KI)

  • Digital me

Hype Cycle for Emerging Technologies 2020
Hype Cycle Trend Nr. 1: Composite Architectures

Angesichts der schnellen Veränderungen und Dezentralisierung benötigen Organisationen eine Transformation zu agileren, reaktionsschnelleren Architekturen. Eine Composite Architecture umfasst gebündelte Geschäftsfunktionen, die auf einer flexiblen Datenstruktur basieren. Dadurch kann das Unternehmen besser auf sich schnell ändernde Geschäftsanforderungen reagieren.

Beispielsweise bietet ein Unternehmen mit „zusammensetzbarer Struktur“ und Architektur eine deutlich höhere Geschäftsresilienz. Ein solches modulares Design ermöglicht es einem Unternehmen, sich bei Bedarf neu zu organisieren, z. B. während einer globalen Pandemie oder einer Rezession. Das zusammensetzbare Unternehmen basiert auf vier Kernprinzipien: Modularität, Effizienz, kontinuierliche Verbesserung und adaptive Innovation. Zwar nutzen viele Unternehmen diese Prinzipien zum Teil, doch ein zusammensetzbares Unternehmen wendet alle vier Prinzipien in allen Bereichen seiner Organisation an – vom abstrakten Geschäftsmodell bis zur konkreten Arbeitsweise der Mitarbeiter.

Ein solches modulares Geschäftsmodell ermöglicht es Unternehmen, von einer traditionellen, starren Planung zu aktiver Agilität zu wechseln. Zusammensetzbare Unternehmen nutzen eine Denkweise, die mehr Innovation, reduzierte Kosten und bessere Partnerschaften ermöglicht.

Weitere neue Technologien in diesem Trend sind gebündelte Geschäftsfunktionen, Data Fabric, Private 5G und integrierte KI.

Hype Cycle Trend Nr. 2: Vertrauen in Algorithmen

Die gestiegene Menge an Verbraucherdaten, Fake News und Videos sowie eine voreingenommene KI haben dazu geführt, dass sich das Vertrauen der Unternehmen weg von zentralen Behörden (amtliche Register, Clearing-Stellen) hin zu vertrauenswürdigen Algorithmen verlagert hat. Algorithmische Vertrauensmodelle gewährleisten den Datenschutz und die Sicherheit von Daten, die Herkunft von Assets und die Identität von Personen und Sachen.

Zum Beispiel ist die „authentifizierte Herkunft“ eine Möglichkeit, Assets der Blockchain zu authentifizieren und sicherzustellen, dass sie nicht gefälscht oder imitiert sind. Zwar kann die Blockchain zur Authentifizierung von Waren beitragen, sie kann aber nur die Informationen prüfen, die zur Verfügung stehen.

Um Assets angemessen nachzuverfolgen, müssen sie ab der Quelle nachverfolgt werden können. Wird beispielsweise ein gefälschter Artikel als „Originalprodukt“ einer Blockchain hinzugefügt, zertifiziert die Blockchain auch weiterhin seine Authentizität, basierend auf den ungültigen Ursprungsdaten. Aufgrund ihrer Natur können solche Daten nachträglich nicht geändert oder gelöscht werden.

Gartner ist der Ansicht, dass das steigende Interesse an der Blockchain-Technologie zu mehr digitalen Authentifizierungs- und Verifizierungsoptionen führen wird.

Weitere neue Technologien des Trends zu mehr Vertrauen in Algorithmen sind differenzierter Datenschutz, verantwortungsvolle KI und erklärbare KI.

Hype Cycle Trend Nr. 3: Die Zeit nach dem Silizium

Das Mooresche Gesetz besagt, dass sich alle zwei Jahre die Anzahl der Transistoren in einer dichten integrierten Schaltung verdoppelt – die Technologie kommt jedoch bald an die physikalischen Grenzen des Siliziums. Dies hat zur Entwicklung neuer, fortschrittlicher Materialien mit verbesserten Fähigkeiten geführt, die kleinere, schnellere Technologien ermöglichen werden.

Zum Beispiel verwenden „DNA-Computing und DNA-Storage“ DNA und Biochemie anstelle von Silizium- oder Quantenarchitekturen, um Berechnungen durchzuführen oder Daten zu speichern. Die Daten werden als synthetische DNA-Stränge kodiert und gespeichert und Enzyme besorgen die Verarbeitung mittels chemischer Reaktionen.

Es gibt schon zwei erfolgreiche Prototypen, aber die Technologie ist noch rudimentär und teuer und für die allgemeine Nutzung bestehen noch erhebliche technische Hindernisse. Die Auswirkungen einer erfolgreichen Technologie für DNA-Computing- und Storage auf die Datenspeicherung, parallele Verarbeitung und Recheneffizienz wären jedoch enorm.

Weitere neue Technologien in diesem Trend sind biologisch abbaubare Sensoren und Transistoren auf Kohlenstoffbasis.

Hype Cycle Trend Nr. 4: Formative KI

Formative KI ist eine Art von KI, die sich dynamisch verändern kann, um auf eine Situation zu reagieren. Es gibt eine Vielzahl von Typen, von KI, die sich im Laufe der Zeit dynamisch anpassen kann, bis hin zu Technologien, die neue Modelle zur Lösung bestimmter Probleme generieren können.

Generative KI ist zum Beispiel eine Art von KI, die neue, neuartige Inhalte (Bilder, Videos usw.) erzeugen oder bestehende Inhalte verändern kann. Die neuen Artefakte ähneln dem Original, sind aber nicht exakt mit ihm identisch. Diese Technologie ist für "Deep Fakes" (gefälschte Inhalte) verantwortlich, die schwerwiegende Falschformationen und Reputationsrisiken verursachen können, und es wird erwartet, dass ihre Zahl in den nächsten fünf Jahren zunehmen wird. Aber auch weniger schädliche Anwendungen wie die Entdeckung von Medikamenten und die Generierung synthetischer Daten – und sogar KI-generierte Kunstwerke – werden immer beliebter.

Weitere aufkommende Technologien in diesem Trend sind zusammengesetzte KI, differenzierte Privatsphäre, Small Data und selbstgesteuertes Lernen.

Hype Cycle Trend Nr. 5: Digital me

Von Gesundheitspässen bis hin zu digitalen Zwillingen – mit der Integration von Technologie und Menschen gibt es immer mehr Möglichkeiten, digitale Versionen von uns selbst zu erstellen. Diese digitalen Modelle repräsentieren Menschen sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt.

Zum Beispiel sind bidirektionale Gehirn-Maschine-Schnittstellen (BMIs), gehirnverändernde Wearables, die eine Zwei-Wege-Kommunikation zwischen einem menschlichen Gehirn und einem Computer oder einer Maschinenschnittstelle ermöglichen. BMIs können entweder Wearables oder Implantate sein, die EEGs (elektrische Aktivität im Gehirn) und den mentalen Zustand des Menschen überwachen. Der Unterschied zwischen regulären Überwachungs-BMIs und bidirektionalen BMIs ist, dass letztere Elektrostimulation nutzen können, um den mentalen Zustand der Person zu verändern.

In der Geschäftswelt gehören zu den möglichen Anwendungen Authentifizierung, Zugang und Bezahlung, immersive Analytik und Exoskelette. Aber andere Anwendungen, die ihre eigenen sozialen und ethischen Bedenken haben, könnten die Nutzung von Stimulation zur Steigerung der Wachsamkeit eines müden Mitarbeiters oder die Beeinflussug der Stimmung eines gereizten Lehrers durch die Anwendung von Strömen auf das Gehirn umfassen. Während es viele potenzielle Anwendungsfälle gibt, führen BMIs auch eine zusätzliche Schwachstelle ein, die von Angreifern ausgenutzt werden könnte.