Pressemitteilung

Newsroom

STAMFORD, Connecticut, 29. Oktober 2020

Gartner-Umfrage zeigt, dass 47 % der Unternehmen trotz der Auswirkungen von COVID-19 ihre Investitionen in IoT erhöhen werden

Bis 2023 wird ein Drittel der Unternehmen, die das IoT implementiert haben, auch KI in Verbindung mit mindestens einem IoT-Projekt implementieren

Trotz der disruptiven Auswirkungen von COVID-19 planen 47 % der Unternehmen, ihre Investitionen in das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) zu erhöhen, wie aus einer aktuellen Umfrage* von Gartner, Inc. hervorgeht.

Die Umfrage ergab, dass im COVID-19-Lockdown 35 % der Unternehmen ihre Investitionen in das IoT reduzierten; gleichzeitig plant eine größere Anzahl von Unternehmen, mehr in IoT-Implementierungen zu investieren, um so Kosten zu senken (siehe Abbildung 1).

Abbildung 1: Auswirkungen von COVID-19 auf Pläne zur Implementierung von IoT als Mittel der Kostensenkung

Quelle: Gartner (Oktober 2020)

Ein Grund für die Zunahme ist, dass Unternehmen zwar nur wenig Erfahrung mit IoT haben, IoT-Implementierer jedoch innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens eine vorhersehbare Rendite erzielen können. „Sie verwenden Leistungskennzahlen (KPIs), um ihre Geschäftsergebnisse nachzuverfolgen, und für die meisten geben sie auch einen Zeitrahmen für die finanzielle Amortisation ihrer IoT-Investitionen an, im Durchschnitt drei Jahre“, sagte Benoit Lheureux, Research Vice President bei Gartner.

Da IoT-Investitionen relativ neu sind, haben die meisten Unternehmen noch die Chance, „niedrig hängende Früchte“ zu ernten, um Kosten einzusparen, etwa die vorausschauende Wartung kommerzieller und industrieller Assets wie Aufzüge oder Turbinen und die Optimierung von Prozessen wie die Steigerung der Produktionsergebnisse.

Digital Twins und KI fördern IoT-Adoption

Infolge von COVID-19 gaben 31 % der Befragten an, dass sie Digital Twins verwenden, um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter oder Kunden zu verbessern, darunter die Fernüberwachung von Ressourcen, um so eine persönliche Überwachung zu reduzieren, wie etwa für Patienten im Krankenhaus und Bergbaubetriebe.

Die Umfrage zeigte, dass 27 % der Unternehmen planen, Digital Twins als autonome Geräte, Roboter oder Fahrzeuge zu verwenden. „Digital Twins können Unternehmen helfen, Geräteausfälle zu erkennen, bevor sie die Produktion behindern, sodass Reparaturen frühzeitig und zu geringeren Kosten durchgeführt werden können“, sagte Lheureux. „Ein Unternehmen kann Digital Twins auch verwenden, um die Reparatur mehrerer Geräte so zu planen, dass die Auswirkungen auf den Betrieb minimiert werden.“

Gartner geht davon aus, dass bis 2023 ein Drittel aller mittelständischen bis großen Unternehmen, die das IoT implementiert haben, mindestens einen Digital Twin in Verbindung mit einem COVID-19-motivierten Anwendungsfall implementiert haben wird.

Die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen hat auch die Einführung von künstlicher Intelligenz (KI) im Unternehmen vorangetrieben. Die befragten Unternehmen gaben an, KI-Techniken in einer pragmatischen Weise angewendet zu haben. Fünfundzwanzig Prozent der Unternehmen bevorzugen Automatisierung (per Remote-Zugriff und Zero-Touch-Management), während 23 Prozent die Einhaltung von Verfahren (sichere Automatisierungsmaßnahmen) wählen, um Sicherheitsbedenken wegen COVID-19 zu reduzieren. Beispielsweise können Unternehmen Arbeitsbereiche durch KI-fähige Analysen eines Live-Video-Feeds überwachen, um die Einhaltung sicherer Abstände in Bereichen mit hohem Verkehrsaufkommen wie Restaurants und Fertigungslinien zu unterstützen.

Bis 2023 wird ein Drittel der Unternehmen, die das IoT implementiert haben, auch KI in Verbindung mit mindestens einem IoT-Projekt implementieren.

* Hinweis für Redakteure:

Die Umfrage wurde von Juni bis Juli 2020 online mit 402 Befragten in den USA, Großbritannien, Deutschland, Australien, Singapur und Indien durchgeführt.

Gartner-Kunden können mehr lesen unter: „Survey Analysis: COVID-19 Use Cases Are Driving IoT Adoption, Powered by Innovations Like AI and Digital Twins.”

Eine zusätzliche Analyse zu aktuellen und zukünftigen Trends der KI wird während des Gartner IT Symposium/Xpo 2020 vorgestellt, der weltweit wichtigsten Konferenz für CIOs und andere IT-Führungskräfte. IT-Führungskräfte erhoffen sich von dieser Konferenz einen Einblick, wie ihr Unternehmen IT nutzen kann, um geschäftliche Herausforderungen zu meistern und die betriebliche Effizienz zu verbessern. Folgen Sie den Nachrichten und Updates von der Konferenz auf Twitter unter #GartnerSYM.

Künftige Daten und Veranstaltungsorte für das Gartner IT Symposium/Xpo:

8.–11. November 2021 | EMEA | Virtuell

16.–18. November 2021 | Japan | Virtuell

30. November –2. Dezember 2021 | Indien | Virtuell

Kontakt

Über Gartner

Gartner, Inc. (NYSE: IT) ist das weltweit führende Forschungs- und Beratungsunternehmen und ein Mitglied des S&P 500. Wir statten Führungskräfte mit unverzichtbaren Einblicken, Rat und Tools aus, um ihre geschäftskritischen Prioritäten heute zu erreichen und die erfolgreichen Organisationen der Zukunft aufzubauen.

Unsere unübertroffene Kombination von fachkundiger, auf Erfahrung basierender und datengesteuerter Forschung führt Kunden zu den richtigen Entscheidungen für die wichtigsten Problemstellungen. Mehr als 14.000 Unternehmen in über 100 Ländern setzen auf uns als objektive Ressource und als Berater Ihres Vertrauens – über alle wesentlichen Funktionen hinweg, in jeder Branche und Unternehmensgröße.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Entscheidungsträgern dabei helfen, die Zukunft der Geschäftswelt zu gestalten, besuchen Sie gartner.de.